StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Sylvara Quazar [Khabal]

Nach unten 
AutorNachricht
Sylvara

avatar


Registrierungsdaten
Rang: Spionin/Diplomatin
Rasse: Khabal
Herkunft: Lazarettschiff "Bloody Vengeance"

BeitragThema: Sylvara Quazar [Khabal]   So Okt 11, 2009 9:42 pm

Name: Sylvara Quazar

Alter: 24 Jahre

Rasse: Khabal

Klasse: Magierin/Bluthexe

Persönlichkeit:
Nicht unbedingt arrogant, aber auch nicht das was die meisten wohl bescheiden nennen würden. Sylvara weis was sie kann, und wenn es ihr jemand bestätigt dann umso besser. Im innern sind eine einige Gefühlsbereiche der Hexe jedoch recht erkaltet, zum Beispiel Mitgefühl, wie ein Taschenrechner kalkuliert ihr Kopf durch ob sich die Rettung eines "Freundes" überhaupt lohnt, ist er noch wichtig für das nächstgrößere Ziel? Daraus ergeben sich zwei weitere ihrer Eigenschaften, sie ist Pläneschmiederin, aber gleichzeitig relativ unflexibel, hat Sylvara einen Plan verfasst, so versucht sie diesen Schritt für Schritt umzusetzen. Sturheit, eine weitere Eigenschaft, aber auch Intelligenz und Ruhe, sie kann sich Zeit nehmen etwas durchzuplanen und langsam zu manipulieren, es reicht ihr die Saat zu pflanzen und dabei zuzusehen wie sie aufgeht, reift, und irgendwann ist diese erntereif. Die Frau wirkt nach außen hin nicht unbedingt wie ein gefühlsloser Stein, nein, lachen stellt nach wie vor kein Problem dar, es ist nur die Bedeutung, welche verloren geht. Von Vorurteilen hält Sylvara ebenso wenig wie von Schleimereien, nichts gegen gerechtfertigtes Lob, aber anbiedern... nein. Kühle und distanzierte Freundlichkeit gegenüber anderen Lebewesen, aber keine sonderliche Achtung bis diese interessant werden, wäre wohl auch irgendwie Verschwendung von Zeit, welche sich weitaus nützlicher verbringen lässt. Im groben unterscheidet sich Sylvara nicht weiter vom Rest ihres "Ordens", vielleicht kam es auch nur so weil sie zu zurückgezogen leben, Isolation war auf lange Sicht noch nie so ganz gesund...

Fähigkeiten:
Die Bluthexer sind nicht unbedingt das was als normaler Khabal gilt, eher mehr, oder weniger. Vielleicht sind sie nicht einmal mehr wirklich lebendig, aber der Tod kommt nicht, sie zu holen. Auf jeden Fall sind sie eins. Verstoßen. Normale Moralvorstellungen machen den Orden untragbar, aufgrund ihrer angeeigneten Fähigkeiten und... Experimente. Die Bluthexer gehen vorsichtig mit ihrem Wissen um, nie wird ein Fremder ihr Geheimnis erfahren. Und nie werden sie eine dieser Kriegsparteien unterstützen. Sylvana selbst beherrscht einige dieser arkanen Fähigkeiten, dennoch brauchen die meisten eine gewisse Zeit, bis diese Wirken. Grundsätzlich sei gesagt das alle Fähigkeiten eigenes Blut verbrauchen, der Anwender muss also umsichtig umgehen, selbst der Regenerationszuaber vermag nicht in Sekundenschnelle das Verbrauchte aufzufrischen.

Blutentzug (Regenerationsfertigkeit):
Die einzige Fähigkeit die kein Blut verbraucht, sondern die Erholung erhöht. Der Anwender konzentriert seine geistigen Kräfte auf ein von ihm gewähltes Ziel (dieses kann auch eine Gruppe von Personen sein, was allerdings eine erhöhte Konzentration erfordert) und entzieht diesem auf magische Weise Blut. Dieser Vorgang hat jedoch auch Nachteile, so endet der Vorgang wenn der Anwender abgelenkt ist, also sich nicht mehr konzentriert, zudem bildet sich ein dünner roter Faden, vergleichbar mit Nebel, der sich vom Opfer zum Anwender zieht. Der Zauber selbst entzieht dem Opfer kontinuierlich ein gewisses Maß an Blut und sedet dieses zum Anwender, die Mengen sind klein und es erfordert schon eine gewisse Zeit bis das Opfer vollständig "leergesaugt" ist. Der Zauber wirkt solange, wie sich der Anwender auf sein Ziel konzentriert, eine Zauberformel ist nicht vonnöten.

Brennendes Blut (Angriffsfertigkeit):
Es ist genau das wonach es sich anhört, durch das verbrauchen (den Einsatz) des eigenen Blutes kann der Anwender das Blut eines Feindes wahrhaftig in Brand setzen. Die Folgen eines Angriffs mit diesem Zauber enden meist tödlich. Der Einsatz funktioniert jedoch nur aus nächster nähe, der Anwender muss mit den Opfer einige Sekunden lang direkten Körperkontakt, das heißt, ohne eine Behinderung durch Kleidung haben, zum Beispiel das reichen der Hand, wenn keiner von beiden Handschuhe trägt.

Verformen von Knochen und Körper (Tarn/Angriffsfertigkeit):
Eine etwas unappetitliche Fähigkeit die es dem Anwender gestattet den eigenen Körper unter Einsatz von Blut nach Gutdünken zu verändern. Messerscharfe Krallen sind ein ebenso geringes Problem wie übernatürliche Schönheit. Jedoch sollte dies mit bedacht eingesetzt werden, je tiefer der Eingriff, desto mehr Blut wird verbraucht. Dies ist unter anderem der Grund für die Ächtung der Bluthexer, die sich nicht scheuen auch an anderen lebenden Wesen mit dieser Fähigkeit herumzuexperimentieren, um eine neue, bessere Rasse zu kreieren. Der Anwender zieht bei Benutzung Haut und Knochen durch magische Weise so hin, wie er sie haben will.

Verflüssigen der Gestalt (Tarnfertigkeit):
Mit dieser Kraft kann der Anwender sich selbst zu einer Pfütze aus Blut wandeln. In dieser Form ist er in der Lage durch Ritzen und Nischen zu schlüpfen und mit normalen Attacken nahezu unangreifbar, kann im Gegenzug aber auch keine Attacken wirken. Je länger der Anwender in dieser Form verweilt desto mehr Blut wird ihm entzogen, bis irgendwann selbst die Pfütze verschwindet. Der Hexer benötigt einige Sekunden um sich zu sammeln und die Transformation einzuleiten.

Soweit zu ihren Stärken. Unverformt ist die Bluthexe körperlich recht schwach und gebrechlich im Vergleich zu anderen Wesen. Ihre athletischen Fähigkeiten sind auch stark begrenzt, von ihrer Ausdauer erst gar nicht zu sprechen. Sylvara verlässt sich auf ihre Magie um zurechtzukommen und besitzt ein hohes Maß innerer Ruhe und Intelligenz. Aufgrund ihrer zerbrechlichen Statur neigen manche die Frau zu unterschätzen, was bei einem ihrer wenigen Zornesausbrüche ein tödlicher Fehler sein kann. Ihre Abneigungen hingegen liegen bei Technologie, Sylvara braucht recht lange um selbst einfachste Dinge an Computern oder ähnlichen Dingen zu bearbeiten, Reparatur liegt ihr überhaupt nicht, doch vielleicht vermag ja irgendwer dem sturen Weib noch irgendetwas beizubringen.

Herkunft:
Schwere Lazarettfregatte "Bloody Vengeance"

Lebenslauf:
Kalter Stahl als Geburtsort? Kühle trockene Luft? Na immerhin war das Bett einigermaßen weich. Nicht unbedingt der schönste Ort des Lebens, aber immerhin war es wohl besser als in irgendeinem Rattenloch auf einem abgelegenen Provinzplaneten den Löffel abzugeben. Und immerhin war es hygienisch, zu sterben war hier wirklich etwas wofür man sich in den ersten Momenten richtig Mühe geben müsste, insbesondere bei den anwesenden Herrschaften, denn wer vermag Leben und Tod besser zu steuern als die Bluthexer? Körperliche Defizite werden gleich behoben, lasst uns das Herz so formen das es mühelos schlägt, ja, das war kein Thema für die erfahrenen, vielleicht würden sie den Tod auch irgendwann besiegen? Wobei verformen von lebendigen Gewebe nicht viel damit zu tun hat, aber vielleicht findet es einen Weg, vielleicht geht irgendein Former irgendwann noch weiter. Doch zurück zum eigentlichen, nach erfolgreicher Geburt des Mädchens und ein wenig Zeit des Heranwachsens begann die Ausbildung, will man es denn so nennen. Loyalität, das wichtigste gut, Loyalität ihrem Orden gegenüber, eines jeden Bluthexers gegenüber, sie waren geächtet, sie waren wenige, aber das war nicht unbedingt das Problem, sie waren weit weg vom Einflussbereich irgendwelcher Parteien, und bevor sie sich erneut zu erkennen geben würden, mussten die Grenzen erkundet werden, und die Völker, es braucht einen ausgeklügelten Plan angemessen zu agieren, ihr Vorteil lieg in ihrer physischen Beweglichkeit, dadurch das sie nur wenige waren, stellte es kein Problem dar den Standort zu verlegen, der Nachteil war ganz klar ihre immense Unterzahl, es gab keine Reserve, sie waren die Reserve. Zu diesen Dingen wurde das junge Mädchen erzogen, bevor die Magie an die Reihe kam, denn wozu den Unloyalen die bestgehüteten Geheimnisse anvertrauen? Sie sollte die Spionin werden, Diplomatin, war es denn richtig es so zu nennen.

Aber die Ausbildung funktionierte, alles andere wäre auch sehr seltsam gewesen, immerhin gab es nur dieses eine Schiff, wo sollte sie denn großartig hin? Die Magie selbst stellte sich als weniger komplex heraus als eigentlich angenommen, nur die Folgen sind für nicht geübte doch ein wenig... heftig. Kurzzeitige Ohnmacht durch zuviel Blutverbrauch. Aber Fehler verfeinern, schleifen die Menschen zurecht und lehren sie beim nächsten mal vielleicht etwas umsichtiger zu sein. Aber auch Theorien, mehr des stillen Lernens als praktischer Übung, vor dem Rennen kommt das laufen, es erinnert wirklich mehr an ein Studium, mit anschließender Prüfung der Studenten, so auch nicht anders bei ihr. Natürlich ohne Noten, eine reine Darstellung der Fähigkeiten, in Ohnmacht zu fallen bedeutete ungefähr genauso viel wie ein durchgefallen, oder eben nicht bereit. Sylvara war bereit, bereit das zu tun was nötig ist, ganz im Sinne ihrer Meister.

Ein Leben in einem Metallsarg, zugegeben, ein großer Metallsarg, aber dennoch eingeschlossen wie eine Fliege im Marmeladenglas. Aber wie immer auch nur eine Sache der Gewöhnung, wer es nicht anders kennt wird kaum etwas vermissen, sie hingegen vermisste ein wenig das Lazarettschiff als ihre Finger über die Kontrollen des Raumjägers glitten. Als die Triebwerken der kleinen Maschine fauchend zum lebend erwachten und der Rumpf einige Meter in der Höhe schwebte. Und vor allen Dingen war es eines der wenigen Vehikel die die Hexe einigermaßen bedienen konnte. Magie und Technik, beides hatte etwas mit dem Verständnis zu tun, aber trotz all der Jahre, ist die Frau irgendwie bei der Technik noch nicht ganz hintergestiegen. Und wenn dort draußen jetzt irgendwo ein Raumkampf tobte und sie mittenhinein flog war das nicht unbedingt klug, und nicht im Sinne des Erzeugers. Das Cockpit schloss sich langsam und der Antrieb schob den Sternjäger leicht nach vorn, hinaus in die Unendlichkeit des Alls, wurde zeit das zu tun, wofür sie geboren wurde, wurde Zeit die Bluthexer zurück in die bekannten Bereiche des Universums zu holen. Dann verließ das Schiff die Andockbucht und suchte sich einen Weg in die Schwärze, ehe es von dieser verschlungen wurde, und irgendwo dort draußen wieder auftauchte, irgendwo bei diesem ganzen widerlichen Rest der sich Zivilisation nannte.

Glückszahl: Richtig
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.parapluesch.de
Shas'O'Kais
Kommandant der republikanischen Armee
avatar


Registrierungsdaten
Rang: Anführer der republikanischen Armee
Rasse: Tau
Herkunft: Vior'la

BeitragThema: Re: Sylvara Quazar [Khabal]   So Okt 11, 2009 10:31 pm

Feine Bewerbung. Über sowas freu' ich mich immer ^-^
~wob~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akademie.twilight-mania.com/forum.htm
 
Sylvara Quazar [Khabal]
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reloaded :: ~Charakterbereich~ :: Charakterverzeichnis-
Gehe zu: